Fortbildung 2022-147 | Potsdam | Silke Klug

Beschwerdemanagement bei den Jüngsten


Es ist das Recht eines Kindes gehört zu werden.
Kinder sind von der Geburt an in alle sie „betreffenden Entscheidungen“ einzubeziehen,
so steht es in der UN Kinderrechtskonvention.

Wie kann diese Anforderung für die Jüngsten verstanden werden?
Wie können wir den Kindern eine Stimme geben, wenn sie noch nicht sprechen können?
Wie nehmen wir Beschwerden von Kindern wahr und wie interpretieren wir sie?
Welche kindgerechten und diskriminierungssensiblen Beschwerdeverfahren gibt es für die Kita-Praxis?
Wie kann ich mich als Sprachrohr des Kindes verstehen und Beschwerden anbringen?
Was sind die Folgen für die Entwicklung, wirklich gehört zu werden?

An diesem Tag wollen wir verstehen, was die Jüngsten wirklich brauchen, reflektieren gemeinsam
unseren Umgang mit kindlichen Beschwerden und entwickeln geeignete Methoden,
wie wir ihren Bedürfnissen eine Stimme geben können und  sie von Anfang an beteiligen können.