Zurück zur Übersicht

„Hilf mir, mich zu regulieren!“

Aspekte der Interaktion in den ersten Lebensjahren

Um unsere Gefühle verstehen und regulieren zu können, brauchen wir Menschen, vor allem zu Beginn des Lebens, häufig die einfühlsame Unterstützung naher Bezugspersonen: Die Entwicklung vollzieht sich von der Co-Regulation hin zur Selbstregulation. Für die Beziehungsgestaltung mit den Kindern und für die Gespräche mit Eltern und Kolleg*innen ist es hilfreich, die Merkmale der frühkindlichen Interaktion zu kennen und zu verstehen. 

Welche Signale sendet das Kind? Was ist auf Seiten der Bezugsperson beobachtbar? Wie kann das Zusammenspiel der beiden beschrieben werden? Was bedeutet Co-Regulation? Im Seminar werden wir anhand von Videosequenzen verschiedene Merkmale der Interaktion betrachten und besprechen, was vor dem Hintergrund kindlicher Entwicklung für die Regulation und für ein beziehungsvolles Miteinander bedeutsam ist. 

Jetzt anmelden