Zurück zur Übersicht

Reckahner Reflexionen

Auf dem Weg zu Anerkennung und Wertschätzung in der KiTa-Praxis

Die Anforderungen und Herausforderungen unserer täglichen Arbeit in einer Kindertageseinrichtung sind vielfältig. Hin und wieder können im pädagogischen Alltag Überforderungssituationen entstehen, die es uns Fachkräften schwer machen, ausnahmslos anerkennend und wertschätzend im Kontakt mit Kolleg*innen, Eltern und insbesondere den Kindern zu handeln.
Wie kann es uns gelingen, auch in schwierigen Situationen adäquat zu reagieren und die Beziehungsqualität nicht zu beeinträchtigen? Mit den Reckahner Reflexionen wurden Qualitätsstandards und dazugehörige moralische Werte für die pädagogische Praxis entwickelt, welche die Selbstreflexion und die Beständigkeit einer anerkennenden und wertschätzenden Haltung unterstützen. An diesem Tag werden wir uns intensiv mit den Reckahner Reflexionen, den 10 Leitlinien für eine Ethik pädagogischer Beziehungen und welche Wege möglich sind, diese Leitlinien umzusetzen, auseinandersetzen. Außerdem erarbeiten wir, wie wir als pädagogische Fachkräfte, den täglichen Herausforderungen gelassener begegnen und trotzdem selbstbestimmt „gute“ Beziehungen gestalten können.
Die Reckahner Reflexionen sind durch den Arbeitskreis Menschenrechtsbildung an der Rochow-Akademie entwickelt worden.

Jetzt anmelden