Fortbildung 2022-144 | Potsdam | Stephan Portner

Kinder brauchen keine Grenzen-Kinder brauchen Beziehung!?



Der Kontakt zu anderen Menschen gehört zu den Grundbedürfnisse eines jeden Menschen,
egal welchen Alters. Als Erwachsene haben wir verschiedene Strategien entwickelt mit einer nicht
gelingenden Kommunikation umzugehen. Um eine Beziehung auf Augenhöhe anbieten zu können,
ist es notwendig zunächst eine positive und zufriedenstellende Beziehung zu sich selbst eingegangen
zu sein. Dann gelingt ein Kontakt zu den Mitmenschen, der freilassend ist.
Kinder gestalten Beziehungen von Beginn an mit. Die bewusste Auseinandersetzung und Verantwortung darüber, ob und wie ein Beziehungsaufbau in der Kita-Praxis stattfindet, liegt bei den pädagogischen Fachkräften.

Wie Fachkräfte diese Beziehungen gestalten und aufbauen können, wird das Ziel in diesem Seminar
sein. Dazu gehen wir in den gemeinsamen Austausch darüber, wie Sie mit Kindern sprechen und
interagieren können, um zu einer konstruktiven Beziehung zu kommen.
Hilfreich dazu ist ein Perspektivwechsel, um ein wirkliches Verständnis für das Verhalten der Kindern
zu erlangen. Dazu gehört auch die Bearbeitung des Themas Lob und Anerkennung.
Im weiteren Verlauf des Seminars werden die eigenen Grenzen beleuchtet und an konkreten Beispielen wahrgenommen, um sich besser kennen zu lernen und authentisch ausdrücken zu können.
Ebenso werden wir Grenzen, mit denen wir Kindern in der Alltagspraxis begegnen, reflektieren und
über deren Sinnhaftigkeit und Angemessenheit in Austausch gehen.

Um das Seminar für alle Beteiligte möglichst bereichernd durchzuführen, ist es hilfreich,
wenn von allen TeilnehmerInnen  vielfältige  Beispiele aus der Praxis mitgebracht werden und eine
gewisse Bereitschaft zur Selbstreflektion vorhanden ist.
Diese findet im geschützten Rahmen und auf freiwilliger Basis statt.