Zurück zur Übersicht

Diskriminierung und Ausgrenzung unter Kindern begleiten

„Vielfalt muss aktiv gelebt werden.“ (Wagner 2011, S. 2)

Im pädagogischen Alltag werden Fachkräfte immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen Kinder sich gegenseitig ausgrenzen. "Ne, mit dem spiele ich nicht.", "Du bist ja viel zu dick.", "Der ist schwarz und macht alles dreckig.", "Die ist so komisch, die soll weggehen." Diesen und anderen Aussagen stehen pädagogische Fachkräfte immer wieder gegenüber. Wie reagieren wir auf solche Aussagen? Nehmen wir sie im Alltag überhaupt wahr? Nehmen wir sie ernst oder tun wir sie als Kindermund ab?

Ich möchte mich gerne mit Ihnen über die eigenen Erfahrungen und Gedanken zum Thema Diskriminierung und Ausgrenzung auseinander setzen. Welche Haltung habe ich zum Thema und in welcher Weise kann ich Vorbild sein? Wie können wir in den Einrichtungen ein Diversitätsbewusstsein mit Kindern entwickeln?

Jetzt anmelden