Zurück zur Übersicht

Rassismus und Diskriminierungen in der KiTa/im Hort

Eine Herausforderung für Leitung, Fachberatung und Fachkräfte

Die Hemmschwelle für rassistisch motivierte Äußerungen ist in den letzten Jahren spürbar gesunken, so dass diese immer deutlicher und lauter hörbar werden. Diese Entwicklungen machen nicht vor den Türen der Kita oder des Hortes halt und sind vielerorts in sozialen Einrichtungen wahrzunehmen. Hier stehen wir vor der Herausforderung, rassistische Strukturen, Interaktionen und deren Wirkmacht zu erkennen, um diese zu verändern. In der 3-tägigen Fortbildung werden wir uns mit Rassismus und dessen Auswirkungen auf unterschiedlichen Ebenen auseinandersetzen. Zum einen ist die eigene Auseinandersetzung bedeutsam, zum anderen werden wir an diesen Tagen intensiv die Ebenen der Arbeit mit Kindern, mit Eltern und mit dem Team beleuchten.

Mit inhaltlichen Inputs, praktischen Handlungsmöglichkeiten und verschiedenen Methoden möchten wir einen fachlich angemessenen Umgang und eine rassismuskritische Perspektive in der unmittelbaren Interaktion mit Eltern, in der Arbeit mit Kindern und im Team zur Diskussion stellen – vor allem vor dem Hintergrund wachsender Inklusionsaufgaben durch geflüchtete Kinder und deren Familien.

Folgende Fragen werden bearbeitet:
Wie ist mein Bezug zu Rassismus, warum setzte ich mich damit auseinander?
Was wäre eine Begriffsdefinition von Rassismus?
Was ist der historische und gegenwärtige Kontext von Rassismus?
Welche Funktion hat Rassismus?
Welche Form der Thematisierung von Unterschiedlichkeit einerseits und Vielfaltserfahrungen andererseits kann in der pädagogischen Arbeit mit Kindern sinnvoll sein?
Welche Inklusions- und Bildungsangebote können diskriminierendes Verhalten von Kindern aufgreifen?
Welche Erfahrungsräume bietet der Kitaalltag und wie lassen sich diese aktiv gestalten?
Wie lässt sich ein tragfähiges Arbeitsbündnis mit Eltern herstellen, ohne problematisches Verhalten zu verharmlosen? Fühlen Sie sich ausreichend gewappnet und in der Lage, situationsbezogen zu reagieren?
Welche Ressourcen stehen dem Team hierfür zur Verfügung?
Wie kann Fachberatung rassismuskritische Prozesse in Kita/Hort unterstützen und begleiten?

In der dreitägigen Fortbildung beschäftigen wir uns mit dem Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung©. Er unterstützt Fachkräfte in ihren Einrichtungen Vielfalt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede sichtbar zu machen und zu besprechen, sowie bei allen Diskriminierungen aktiv einzugreifen.

Jetzt anmelden